Type and press Enter.

YOGA EVERYWHERE – FYT Hotelyoga Videoclip #1: Twist & Flow im Falkensteiner Hotel in Schladming

Verreisen ohne Trolley und Yogamatte? Niemals! Bei meinem Wellnesswochenende im Falkensteiner Hotel in Schladming war beides mit dabei – und die Videokamera noch dazu!

hotelyoga

Yoga im Hotel, am Flughafen, am Pool, am Beach, auf Dachterrassen…Yoga funktioniert fast überall! Über meine Mission im neuen Reisejahr habe ich ja schon berichtet: Yoga und Reisen werden auf dem FYT Reiseblog noch enger zusammenrücken! Zuletzt haben sich ja schon hin und wieder ein paar Yogafotos eingeschlichen und die Strände in Italien oder an der Algarve waren die inspirierenden Kulissen für Downdog & Co. Fotos sind gut, Videos sind besser – so habe ich es im neuen Jahr beschlossen! Mein Flashpacker-Equipment wurde daher vor kurzem um eine neue Sony-Kamera erweitert, damit das iPhone sich vom Filmen und Fotografieren etwas erholen kann. Es reicht ja, damit zu telefonieren. Auch so ein Vorsatz für das Jahr 2015!

Schöne Hotels, vor allem jene mit Boutique-Flair, mit Seele und einzigartigem Charakter, werden weiterhin eine wichtige Rolle bei Follow Your Trolley spielen. Hotels prüfe ich gerne auf ihre Yogatauglichkeit: Findet man am Pool oder im Spa einen ungestörten Platz? Eignet sich die Terrasse oder der Ohrensessel zum Meditieren? Ist das Zimmer groß genug, um die Yogamatte auszurollen? Doch nicht viele Fragen stellen und auch nicht lange darüber reden, sondern einfach tun und ausprobieren – das gilt ja auch für das aktuell populäre und viel diskutierte Yoga. Also habe ich mich einfach spontan in mein erstes Hotelyoga-Video-Abenteuer gestürzt. Zugegeben, die Asanas meines Yogaflows sind nicht immer ganz korrekt und manchmal etwas wackelig ausgeführt!

We are not meant to be perfect, we are meant to be real.

…das habe ich vor kurzem in einem meiner Yogabücher gelesen – und den Clip daher trotzdem online gestellt! ;-) Und ehrlich gesagt: Es ging mir ja auch gar nicht so sehr um meine Performance, sondern um die meiner neuen Sony Camera, die mich durchaus überzeugen konnte, wenn ich mich an meine ersten imovie-Videos mit dem iPhone zurückerinnere. Allerdings steuere ich auch keine Karriere als professionelle Kamerafrau an, da bleibe ich dann doch lieber beim Yoga unterrichten. Und wo immer mich diese Hotel-Yoga-Video-Sache bringen mag, dieses Timelapse-Yogavideo ist sozusagen der Startschuss für mein Vorhaben. Und wenn es nur einen unter euch Flashpackern zu einer Yogasession in eurem Hotelzimmer inspiriert (weil ein paar Asanas garantiert mehr für euch tun können als das Hotel-Gym!), dann hat sich die Sache schon gelohnt!

Weitere Videos werden folgen und dann werde ich für euch auch mal ein paar ausführlich erklärte Yoga-Clips kreieren – für alle, die ein paar konkrete Yoga-Sequenzen auf ihre Reisen mitnehmen möchten und mit den Zeitraffer-Yogavideos nicht so viel anfangen können. Die Timelapse-Yogavideoclips machen einfach Spaß und gute Laune – meiner Meinung nach ein ganz wichtiger Faktor beim Yoga! Auch dann, wenn ich – ähnlich wie meine Yogaschüler im Unterricht – hier ziemlich ernst in die Kamera schaue. Fokus ist zwar gut, aber mit einem sanften Mona Lisa-Lächeln auf den Lippen wäre die Sache noch einfacher! Da man Yoga normalerweise nicht vor einem Spiegel übt, lernt man bei so einem Videodreh plötzlich sehr viel über sich und die eigene Yogapraxis! Sich nicht ärgern, wenn die Balance flöten geht..auch das ist Yoga! Meine Anmerkungen im Video sollen zeigen, dass man Freude haben kann, auch wenn der Yogaflow mal nicht ganz so glatt läuft! Perfect Imperfections! 

Hotelyoga im Falkensteiner Hotel Schladming

Mein Wellnesswochenende im Falkensteiner Hotel in Schladming war perfekt für mein erstes semi-professionelles Hotelyoga-Video. Und das sind die Pluspunkte, die mir nach meinem Aufenthalt und meiner ganz privaten Yogasession in Erinnerung geblieben sind…

  • eine sonnendurchflutete, große Suite, die selbst für ausschweifende Sonnengrüße ausreichend Platz bietet
  • angenehm warme Zimmertemperatur, damit man auch beim Barfußlaufen keine kalten Füße bekommt
  • das Interieur aus natürlichen Materialien wie Lodenstoffe und Vollholz
  • ein kuscheliger Ohrensessel zum Lesen, Philosophieren oder Meditieren
  • ein wunderschöner Holzboden, der Yoga sogar ohne Matte möglich macht
  • eine Terrasse, auf der es sich meditieren und Yoga üben ließe, wäre mein Besuch nicht im Winter gewesen
  • sanftes Licht im Badezimmer, damit man den Glow im Gesicht nach dem Yoga noch besser sehen kann
  • Spezialkissen mit verschiedenen Füllungen (Heu, Lavendel, Kirschkerne..) können an der Rezeption geordert werden

Hinweis: Für diesen Blogpost und dieses Yogavideo sind weder die Falkensteiner Hotels noch Sony verantwortlich. Viel eher ist beides glücklichen Zufällen und meinem Investitionswahn zum Jahresende zuzuschreiben. Ich trage – ebenfalls zufällig – ein Yogatop der Marke Wellicious und Yogapants von Nike. Ich habe meine Ausstattung selbst bezahlt, weise aber darauf hin, dass ich überzeugter Wellicious-Ambassador bin und meine Nike-Hose aus recycelten Plastikflaschen geschneidert wurde. Wie, weiß vermutlich nur Nike selbst, aber es gibt auf alle Fälle ein gutes (Trage-)Gefühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 comments

  1. Deine Yogahose klingt ja sehr spannend. Und vor allem sehr vorbildlich recycelt :)

    1. Haha, ja, das ist sie! Und sie fühlt sich superweich an – so gar nicht nach Plastikflasche! ;-)

  2. Stimmt, Yoga geht wirklich immer und überall :-)
    Einen sehr ansprechenden Blog hast du! Gefällt mir!

    1. Danke liebe Simone! Und: Yoga geht immer! :-)

  3. Ooooh wie toll du warst in Schladming! <3
    Yoga geht wirklich ÜBERALL! Sehr schöner Post! :)

    Alles Liebe,
    Ju

    1. Danke dir liebe Ju! :-)