My Souvenir from…Berlin

17. März 2015

Ein Tintenfisch vom Mauerpark Flohmarkt am Prenzlauer Berg

Berlin, Berlin…dass du mir bei meinem Flohmarkt-Besuch am Prenzlauer Berg ausgerechnet einen Tintenfisch als Souvenir vor die Füße wirfst, hätte ich nicht gedacht.

In Berlin habe ich ein Souvenir gefunden, von dem ich ganz entzückt bin. Wie alle meine FYT Souvenirs ist es etwas ganz besonderes, mehr noch: ein absolutes Unikat, bei dem gleich zwei Dinge aufeinandertreffen, für die ich eine Schwäche habe: 1. alte Bücher. 2. Tintenfische.

Warum alte Bücher?

Wahrscheinlich weil ich einen besonderen Bezug zur Sprache habe, schon als Kind liebend gern lange Aufsätze geschrieben habe. Ich werde jedes Mal ganz ehrfürchtig, wenn ich in alten Bibliotheken wie in Dublin in Irland oder Puebla in Mexico stehe und diese meterhohen Buchregale sehe, an der sich uralte Wälzer mit zerfledderten Ledereinbänden aneinanderreihen. Meine Passion geht soweit, dass ich meine Mirsa Ideal Schreibmaschine aus den 30er-Jahren reaktiviert habe. Es ist so herrlich, jeden Buchstaben einzutippen und zu beobachten, wie er sich leicht verschwommen durch das Farbband auf das Papier drückt. Ich liebe die Möglichkeiten des Internets und den weltumspannenden Austausch innerhalb von Sekunden mit neuen Medien, doch ich liebe auch diese Langsamkeit und Beständigkeit, die alte Bücher austrahlen.

druck tintenfisch flohmarkt berlin

Warum Tintenfische?

Tintenfische sind ja überraschend intelligente Wesen. Sie sind in der Lage durch Beobachtung zu lernen, verfügen über ein großartiges räumliches Gedächtnis und können ihre Greifarme sehr geschickt einsetzen. Ich finde Tintenfische einfach faszinierend, ja sogar in einer Weise elegant und schön. Dazu kommt natürlich, dass ich das Meer liebe und damit auch all seine Bewohner – ohne sie aufzuessen. Ich habe nämlich in meinem ganzen Veggie-Leben noch nie eine Muschel, Scampi, Hummer und natürlich auch keinen Tintenfisch verspeist.

Und da spaziere ich also am Sonntag über den Mauerpark-Flohmarkt am Prenzlauer Berg in Berlin und habe überhaupt nicht die Absicht, etwas zu kaufen. Und dann blättere ich an diesem Flohmarktstand von diesem Typen – von dem ich nicht weiß, wie er heißt und ob er sich als Künstler bezeichnen würde – in einer Kiste mit ungewöhnlichen Lithographie-Kunstwerken. Er erzählt irgendetwas von alten Motiven, die er sammelt, ausschneidet, einscannt und mit dem Epson-Drucker auf alte Buchseiten druckt. Nicht auf irgendwelche Buchseiten, denn die Buchseite nimmt Bezug auf das Motiv. So ist mein Tintenfisch auf eine Buchseite gedruckt, die akribisch die Gattung des “Tintoretto” beschreibt. Was soll ich sagen: Als ich den Tintenfisch zwischen den anderen Werken aus der Kiste gezogen habe, wusste ich sofort, dass ich genau den haben muss! Um 14 Euro habe ich ihn dann samt Buchseite erstanden und ich freue mich immer noch über diese wundersame Entdeckung.

No Comments

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen