Type and press Enter.

FYT Flashpacking-Essentials: Beerenfarben & Chai-Tee im Spätherbst

Ich mach’s mir gemütlich – mit warmen Farben, Auszeiten in schöner Natur und herrlichen Wohlfühlritualen. Meine Lieblingsmomente in 9 Bildern!

Man muss tatsächlich nicht in die Ferne schweifen, weil das Gute, Schöne und Erholsame doch so nah liegt! In meinem Fall in Südtirol, das nur eine vierstündige Zugfahrt von meiner Heimat Salzburg entfernt liegt. So nah und doch schon wieder ganz anders. Die Sonne, die die Berge umschmeichelt. Kleine Paradiese, die sich zwischen Wein- und Obstbäumen auftun. Es zog mich zum Yoga in das Biohotel Theiner’s Garten in Gargazon. Ein biologischer Garten der Glückseligkeit, in dem es überall nach Zirbenholz duftet und die Ruhe jegliche Hektik verscheucht. Entschleunigung auf eine ganz andere Art wartet nur wenige Kilometer entfernt im Lebenskunst-Hotel Schwarzschmied in Lana. Minimalistisches, urbanes Design, das so aufgeräumt daherkommt, dass ich gar nicht anders kann, als auch in meinem Inneren Ordnung zu schaffen. Man mag sich darüber streiten, ob Th-essaloniki noch “nah” ist. Doch würde man sich die exotischen Gewürze aus Th-ailand mitbringen, wäre das definitiv eine längere Reise. Insofern reihe ich auch Thessaloniki in die Liste der schnell erreichbaren Herbstreiseziele ein. Um auf den Märkten zu flanieren, die Düfte der Kräuter und Gewürze zu inhalieren, Nüsse, Käse und Öle zu probieren.

Es geht aber noch näher und noch gemütlicher: Auf dem Sofa zu Hause und in das Lieblings-Wohlfühl-Outift hineingekuschelt, mit Kerzenschein auf dem Tisch und einer heißen Tasse Tee in der Hand. Mir fällt im Herbst ja schnell mal die Decke auf den Kopf. Seit ich mir von Henri de Toulouse-Lautrec gelegentlich den Satz “Der Herbst ist der Frühling des Winters” ausleihe, durchstehe ich diese Zeit leichter. Manchmal freue ich mich auch, dass der Klimawandel die ganze Misere weiter nach hinten verschiebt und ich im Oktober und November noch irgendwo in der Sonne liegen kann. Im Bademantel in bester Wellness-Laune in Südtirol zum Beispiel.

Doch nochmals zurück aufs Sofa: Die kalte Jahreszeit kann ja auch schön sein, vorausgesetzt man streift sich die Cashmere-Socken über die kalten Füße – und trinkt Tee! Am besten liest man vorher das Buch “Die Kunst ein kreatives Leben zu führen”. Der Autor Frank Berzbach widmet dem Ritual des Teetrinkens ein ganzes Kapitel. Gut, wenn man dann einen wirklich besonderen Tee zu Hause hat. In meinem Fall war das der neue Harmony Chai von Teatox, der in einer schönen Metalldose daherkommt. Harmonie auf dem Sofa hat nämlich noch keinem geschadet. Idealerweise knipst man parallel dazu auch mal alle Geräte, die irgendwie mit Strom oder Internet zu tun haben aus (sagt die, die hier einen Blog schreibt…ich weiß, so easy ist das nicht, aber einen Versuch wert!) und nimmt ein echtes Buch zur Hand. Wie das oben benannte zum Beispiel. Es reicht aber auch ein Mantra-Kärtchen. Oder eine Postkarte, die mir in fünf Schritten die Glückseligkeit verspricht. An letzter Stelle steht das Reisen. Hm, also doch wieder runter vom Sofa und hinaus in die Welt! Als hätte ich es geahnt. Weil: Irgendwo ist immer Sommer! Das sagt nicht Henri de Toulouse-Lautrec, sondern ich.

Meine Flashpacking-Essentials im Spätherbst

Chaitee Yogawear Herbsttrends

Die Harmonie Chai Mischung von Teatox ist der duftende Neuzugang in meiner Küche. In der Metalldose auch optisch ein Hingucker!  // 2.  In Theiner’s Garten Bio- und Vitalhotel in Gargazon in Südtirol ist die Natur überall präsent. Auch als Malerei an der Zimmerwand. // 3. Die Märkte von Thessaloniki sind ein Eldorado für Gewürze, Tees und Heilkräuter. Ich habe Gingko-Tee, Oregano, Goji- und Aronia-Beeren gekauft. // 4. Less is more: Im Hotel Schwarzschmied in Lana in Südtirol kommen nur sorgsam ausgewählte Bücher ins Regal. Jedes Zimmer hat seine eigene Auswahl.  // 5. Im Bio-Hotel Theiner’s Garten lässt man sich beim Yoga den Zirbenduft um die Nase wehen. Das Outfit stammt aus der aktuellen Wellicious-Kollektion. // 6. Kein Geheimnis: Das Reisen gehört zum Glücklichsein – diese Postkarte habe ich im Traveler Bookstore in Thessaloniki entdeckt. // 7. Das Bodyspray “Gingembre Rouge” von Roger & Gallet duftet wunderbar leicht nach Granatapfel und glänzt mit naturnahen Inhaltsstoffen. // 8. Relaxen im Schwarzschmied-Spa. Weil ich umrahmt von minimalistischem Design noch viel besser zur Ruhe kommen kann. // 9. Top & Funky Pants in Beerenfarben von Wellicious – ob zum Kuscheln auf dem Sofa oder zum Workout auf die Matte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments

  1. Ich bin auch ein begeisterter Teetrinker, allerdings ganz normale Marken, aber mit einem sehr guten Löffelchen Honig aus der Region. Da fühle ich mich dann immer gleich viel besser und motivierter.

    1. Ja, guter Honig ist echter Luxus! Regionale Produkte sind mir da auch am liebsten!