Type and press Enter.

So reisen Flashpacker: Beauty-Essentials & Schönheitsgeheimnisse

Beauty-to-go: Was sollte man auf jedem Trip dabei haben, um sich rundum gepflegt und erfrischt zu fühlen? Und was kann man getrost zu Hause lassen? Die besten Beauty-Tricks für Flashpacker – von Eukalyptus bis Kurkuma!

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen…von müder, fahler und gestresster Haut zum Beispiel. Nach einem langen Flug kann es nämlich leicht passieren, dass die Ähnlichkeiten mit der Person auf dem Reisepassfoto (das schon von Natur aus keinen Platz für Schmeicheleien lässt) verblassen. Erst recht, wenn man nicht dem HON Circle angehört oder die gerollten Erfrischungstücher nur in der Business Class gereicht werden. Deshalb hier gleich der erste Flashpacking-Tipp: Auf dem Weg zum Gate einen Zwischenstopp im Dutyfree-Shop einlegen! Nicht unbedingt, um dort die teuersten Produkte zu kaufen, vielmehr, um diese zu testen. Denn welches Händchen freut sich nicht, wenn es im Vorbeigehen in die wundersame Creme de la Mer-Formel tauchen darf? Und welche Nase lässt sich nicht gerne vom beschwingten Duft frischer Baumwollblüten umwehen? (allerdings: Hände weg von Yves Saint Laurents Opium oder Calvin Kleins Obsession!)

Pure Feuchtigkeit ist der Schlüssel zu schöner Haut, die auch in luftiger Höhe noch rosig aussieht. Und da vor allem in Flugzeugen eher Trockenzeit herrscht, heißt es von außen und von innen nachhelfen. Von innen gelingt das mit einer ordentlichen Ladung Wasser. Hilfreich ist es daher, sich einen toilettennahen Gangplatz zu sichern und der Stewardess mindestens zwei Becher Wasser auf einmal zu entlocken. Den Tomatensaft kann man sich getrost schenken, denn nur wenn man in literweise in sich hineinschütten würde, hätten die Venen auch etwas davon. Und von außen? Thermalwassersprays wie beispielsweise von Avène wirken Wunder, wenn es darum geht, die Haut auf Reisen bei Laune zu halten. Der Schutzfilm, der sich über die Haut legt, kühlt und beruhigt gestresste und gerötete Haut. 

Kiehl’s wartet gleich mit einer kompletten Reisepflegeserie auf, die reisende Diven aufatmen lässt. Die Travel-Tested Solutions kommen so praktisch daher, dass sie nicht nur locker ins Handgepäck passen, sondern aufgrund ihrer handlichen 75 ml-Reisegröße auch problemlos in die Flugzeugkabine mitgenommen werden dürfen. Das Set besteht aus Handcreme, Lipbalm, Gesichtscreme und Feuchtigkeitsspray. Alles duftet so wunderbar frisch nach Eukalyptus, Kaktusblumenextrakt und tibetanischem Ginseng, dass man sich nicht wundern würde, wenn der Sitznachbar verleitet wird, sein Gesicht ebenfalls in den wohltuenden Sprühnebel zu halten. Mit dem Reise-Quartett hat Kiehl’s eine Art Dayspa-to-go für reisewütige Flashpacker geschaffen! First class!

Am Ziel angekommen? Das heißt längst nicht, dass man alles zu Hause lässt und sich an den Allerweltsproben auf dem Hotelwaschbecken vergreift. Es sei denn, man hat das seltene Glück, dass sich dort ein Sortiment aus Qualitätsprodukten verirrt. Skandinavische Bio-Kosmetik der Marke Ren findet man beispielsweise im Louis-Hotel am Münchner Viktualienmarkt, wie ich kürzlich wohlwollend bemerken durfte. Und ja, ich erinnere mich, im Purificadora in Puebla, Mexico, war es Kiehl’s Kosmetik, welch’ Freude. Doch verlassen sollte man sich auf derlei Luxus nicht. Daher gilt, das Altbewährte in den Trolley zu packen oder, ist die Reise kurz, ein paar handliche Proben des Bewährten aus der Parfümerie seines Vertrauens zu organisieren. Seit einem intensiven Beratungsgespräch in einer Einkaufsmall in Honolulu sind Produkte von Origins zu meinen treuen Reisebegleitern geworden (Reisesets der Serie “perfect world” kann man in vielen Dutyfree-Shops kaufen). “It’s like a bubble on your face” fantasierte die Kosmetikerin, als sie meiner Haut den Skin Guardian mit Weißem Tee mit magischer Gestik schmackhaft machen wollte. Mit Erfolg. Seither fühle ich mich wie Siegfried aus der Nibelungensage – nahezu unverwundbar. Auch bei Langstreckenflügen um die halbe Welt.

20131222-140749.jpg

Manchmal kann man sich das Mitnehmen luxuriöser Beautyprodukte allerdings auch sparen. Und zwar dann, wenn man ein Land bereist, wo Schönheit ein Naturgesetz ist. Dort wo die Zimtstangen größer sind als kubanische Zigarren, Blüten im Dutzend in Steinschalen schwimmen, der süße Duft von handgerollten Räucherstäbchen in der Luft hängt und man alle drei Meter über eine liebevoll arrangierte Opfergabe stolpert. Ja, genau, von Bali ist die Rede. Wer dorthin reist, muss eigentlich gar nichts einpacken. Stattdessen vereinbart der versierte Flashpacker jeden Tag in einem anderen Spa ein Beautyritual nach Wahl, trinkt sich schön mit frisch-gemixten Kurkuma-Drinks und hält sich damit gleichzeitig lästige Mosquitos vom Leib. Eine meiner schönsten Entdeckungen sind die Kosmetikprodukte und ätherischen Öle von Blue Stone Naturals. Schon beim Anblick wird man schöner!

20131222-140757.jpg

Zu guter letzt schwöre ich auf die unverpackten Beautyrezepturen, die die Natur zu bieten hat. Ist es in Bali das wunderbar duftende Kokosnussöl, das Handcremes, Gesichtscremes und Haarconditioner überflüssig macht (vorausgesetzt man mag Kokosduft und findet eine geeignete Aufbewahrungsmethode, denn Achtung: die Mousse-Konsistenz wird bei rund 25 Grad Celsius flüssig. So auch das chice Double von Ligne St. Barth), ist es in Portugal das Salz des Atlantiks. Zwei Wochen Surfurlaub wirken trotz Neoprenanzug besser als jedes Körperpeeling und jede Packung in der Schwebeliege oder sonstiger Schickschnack aus der Wellnesswelt. Salzwasser kommt auf’s Gesicht, mit Salzwasser werden die Zähne strahlend weiß geputzt und Salzwasser macht aus Nägeln ein French Manicure-Wunder. Unbehandeltes Meersalz nehme ich daher auch paketeweise mit nach Hause, um es in Gläser zu füllen und peu à peu in die Badewanne zu schütten. Und gehen die Vorräte der Natur zu Ende, ist das nur ein Grund mehr, die nächste Reise zu planen.

 
 Hinweis: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Shop-Apotheke.at entstanden.
Danke an Kiehl’s für die Bereitstellung der Travel Tested Solutions Produkte.
Der Beitrag gibt ausschließlich meine eigenen Meinungen und Erfahrungen wider.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

One comment

  1. Danke für deine Tipps. Damit bin ich für meine nächste Reise gewappnet. :) Ich finde deinen Blog wirklich toll und beneide dich um deinen Lebensstil. Mach weiter so und lass uns teilhaben. Liebe Grüße.