Type and press Enter.

James Bond war vor schon mir da: Ein Kurztrip ins Ausseerland

Nein, Daniel Craig war nicht der Grund für meine spontane Auszeit in Bad Aussee. Es war so ruhig und unaufgeregt, als wäre der Hollywood-Star niemals hier gewesen. Eine beschauliche Wintergeschichte.

altaussee_winterlandschaft

Ruhevolle Auszeiten sind schön, aber nicht von langer Dauer. Zumindest nicht in meinem Fall und das ist auch gar nicht schlimm. Ein Wochenende reicht schließlich völlig, um kurz mal abzutauchen. Manchmal dauert der Tapetenwechsel auch nur zwei halbe Tage mit einer kurzen Nacht dazwischen. So kam es auch, dass mich mein Weg spontan nach Bad Aussee führte. Warum, weiß ich nicht mehr so genau. Es war, als hätte ich ganz altmodisch einen Zirkel genommen und auf der Landkarte abgesteckt, wie weit man kommt, will man nur eine Nacht bleiben. Die Wahl fiel auf Die Wasnerin. Vielleicht weil der Zusatz “Auszeit-Urlaub im G’sund & Natur Hotel” so herrlich bodenständig klingt. Und dabei war es so viel mehr als das. Etwas, das man nur schwer beschreiben kann. Denn nein, es lag weder an der fein sortierten Teebar, auch nicht an den gemütlichen Doppelliegen vor riesigen Panoramafenstern (vor denen nicht mal ein Hase durch den Schnee hoppelte, um die Ruhe und Idylle nur ja nicht zu unterbrechen) und auch nicht am Kamin, in dem das Feuer knisterte. Auch waren es nicht die Schneeflocken, die auf meinem Kopf landeten, als ich eifrig meine Runden im wohlig-warmen Outdoor-Pool absolvierte.

Im Ausseerland ist die Nostalgie zu Hause

Eher war es ein Hauch Nostalgie, welchen man beim Gehen über den knarrenden Holzboden zu neuem Leben erweckte. Vielleicht auch der in einem kleinen Erker platzierte Schreibtisch, an dem man sofort Platz nehmen wollte und sich vorstellen konnte, dort unentwegt von der Muse geküsst und umarmt einen Roman zu schreiben. Irgendetwas Magisches lag in der Luft – wohl auch der Grund, warum es Künstler, Musiker und Literaten seit jeher ins Ausseerland zieht. Und wenn ausgerechnet ich das alles hier nun erwähne, wo ich doch am liebsten in Richtung Süden und Meer ziehe und Berge und Seen links liegen lasse, dann muss es schon besonders sein.

Apropos See: Man kann das Ausseerland natürlich nicht verlassen, ohne in Altaussee gewesen zu sein und am See entlang spaziert zu sein. An jenem Montag (Wer sagt, dass ein Wochenende am Sonntag zu Ende sein muss?) waren wir die einzigen, die das taten. Kaum vorstellbar, dass hier vor wenigen Tagen große Aufregung geherrscht haben muss – zu den Dreharbeiten des neuesten James Bond-Films. Der See war davon jedenfalls völlig unbeeindruckt geblieben und der frisch gefallene Schnee macht dem Wörtchen “unberührt” alle Ehre.

Und jetzt: Bye, bye Winter in Österreich!

So spontan ich gekommen war, so schnell war ich auch wieder zurück im Leben. Verwundert darüber, wie diese einzigartige Stimmung eines in Watte gepackten Ortes noch nachwirken kann. Fast so als würde man plötzlich langsamer atmen oder man wäre nach einer Hypnose erwacht. Dennoch: Es sind vorerst wohl die letzten Bilder auf diesem Blog, die den Winter in Österreich bestätigen. Ich habe schon mit meinem Salzburg-Bericht mein Möglichstes getan, mich daran zu erfreuen, doch nun kann ich es kaum erwarten, wieder das Meer und mattgrüne Oliven- und Mandelbäume sprechen zu lassen. Ein nostalgischer Erker mit Blick auf die Bergwelt in allen Ehren, aber die Krönung der Inspiration ist für mich immer noch warmer Sand unter den Füßen, das Geräusch sanfter Wellen und die Sonne, die am Horizont untergeht.


altausee_see_winterlandschaft

landschaft_ausseersee_spaziergang_bank

altaussee_steiermark_ufer_winter

retrobild_hotel_badaussee erker_hotelzimmer_badaussee_österreich

literaturprobe_diewasnerin_badaussee
wellness_hotel_diewasnerin_aussee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 comments

  1. Da versteht man warum es auch James Bond dorthin gezogen hat :) ICh kann es mir direkt vorstellen. Knarrender Holzboden, ein romantisch entspanntes Hotel und dann auch noch die verschneite Landschaft! Hach, herrlich!! :)

    Liebe Grüße,
    Martin

    1. ja, lieber Martin, schon fast surreal…aber so sind die James Bond-Filme ja auch manchmal! ;-)

  2. WOW!
    Dein Blog ist einfach nur… WOW!

    Hab mich gerade ein bisschen umgeschaut und bin einfach so begeistert!
    Ich reise ja selbst gerne und habe einen Yoga Blog – von daher passt das einfach perfekt!
    Werde in Zukunft also auf jeden Fall öfter vorbei schauen! ;)

    Alles Liebe,
    Ju

    1. Danke für dein Lob! Darüber freue ich mich riesig! Schau doch auch mal auf meinen Yogablog vorbei…da treffen sich die Welten…;-) http://www.yogaretreats.at

  3. Super Tipp und vorallem die Fotos sind richtig gut geworden.
    Vermitteln einen tollen Eindruck.
    Ich werde dort wohl auch einmal vorbeifahren müssen, aber erst wenn es ein bisschen wärmer ist ;-)

  4. Ich bin echt erstaunt! Als Profi-Fotograf möchte ich dir für die Fotos nur gratulieren. Nicht mal meine, welche ich für ein Hotel in Südtirol und die Umgebung gemacht habe, sind so gut. Kannst sie dir gerne ansehen. Hast du einen Fotokurs gemacht? Gruß

    1. Danke! Den Fotokurs habe ich noch vor mir. Vorerst habe ich die iphone-Kamera gegen eine Sony RX100 getauscht und bin vom Ergebnis sehr begeistert! Liebe Grüße!