Type and press Enter.

FYT Travelosophy: Son of the Road.

Zeilen, die ich auf einer Fensterscheibe im Londoner Viertel Primrose Hill entdeckt habe. Keine Ahnung, wie und warum sie dort hin kamen, aber aus irgendeinem Grund wurden dort die Auslagen gerne zur Interaktion und Kommunikation mit den Vorbeigehenden genutzt. Irgendwie passt die Aussage so gut zur Flashpacker-Philosophie (ja, auch Wohnwägen können unter bestimmten Umständen Luxus bieten! ;-), dass ich beschlossen habe, dem Ganzen hier einen Platz zu geben und es mit einem Mallorca-Bild (die Tatsache, dass dort nicht gerade die ganz großen Abenteuer zu Hause sind, mal ausgeklammert) zu untermalen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments

  1. Dies sind tatsächlich äußerst inspirierende Worte. Auf einer Fensterscheibe gefunden? Klingt fast schon so romantisch, um wahr zu sein. Aber, solche Zufälle gibt es und es sind diese kleinen Geschichten, die vom Leben selber geschrieben werden, die unsere Zeit hier so herrlich, spannend und irgendwie geheimnisvoll machen. Danke, dass du die Worte mit uns geteilt hast!

  2. Ja, liebe Lisa, ich stimme dir zu, solche “Zufälle” gibt’s tatsächlich – ebenso wie haarsträubend echte und gute Geschichten, die an jeder Ecke lauern. Das originale Beweisfoto gibt’s übrigens auf der FYT Facebook-Seite!