Type and press Enter.

GEWINNSPIEL: Follow Your Trolley & emotion SLOW verlosen 5 x Lesestoff für relaxte Urlaubstage

Ich packe meinen Trolley… und nehme die passende Lektüre für den relaxten Sommerurlaub mit! Jetzt eines von 5 Exemplaren meiner Lieblingszeitschrift emotion SLOW gewinnen!

Reiseblog Gewinnspiel emotion Slow

Hurra, die neue emotion SLOW ist da! Wer das wunderbar ästhetische Blattwerk, das sich auf wesentlichen Dinge im Leben besinnt, noch nicht kennt, sollte das schleunigst nachholen! Und das geht ganz einfach: Schreibe einen Kommentar und verrate deinen persönlichen Lieblingsplatz auf der Welt, an dem du in deinem Exemplar schmökern würdest. Deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Das kann eine exotische Destination deiner Träume sein, ein einsamer Strand ohne WiFi oder die Hängematte unter dem Apfelbaum im Garten.

Ich verlose auf meinem Reiseblog natürlich nicht einfach irgendeine Zeitschrift. Die Sommerausgabe des emotion SLOW Magazins hat für mich einen ganz besonderen Wert – und das gleich aus mehreren Gründen: Ich liebe die stimmige Zusammenstellung aus Sinnsuche, Genuss und Lifestyle, ich mag die inspirierenden und sehr persönlichen Stories und bin ein Fan des schönen Layouts, das dazu verführt, sich endlich mal Zeit für sich selbst zu gönnen, das Smartphone beiseite zu legen und in “echten” Seiten zu blättern – ob am Pool, am Strand, am See, auf dem Sofa oder auf der Sonnenliege!

Was mich ganz besonders stolz macht: Ich habe das Yogaspecial der aktuellen Ausgabe mitgestaltet! Ein absolutes Herzensprojekt also, für das ich im März an die Algarve gereist bin und meine Lieblingsprodukte für reisende Yogis fotografiert habe. Auch findet ihr im Heft eine Geschichte, in der ich verrate, warum man Yoga auf jede Reise mitnehmen sollte. Zudem gebe ich Tipps, wohin die nächste Yogareise gehen könnte – vielleicht ja ins süditalienische La Rosa dei 4 Venti oder ins bayrische Schloss Elmau.

Hast du Lust bekommen, dein SLOW-Magazin auf die nächste Reise mitzunehmen? Dann nichts wie los – einfach einen Kommentar schreiben, auf welche Traumreise du das emotion SLOW unbedingt mitnehmen würdest und wie du damit mehr Ruhe und Gelassenheit in deinen Urlaub bringst. Ob kurz oder lang, banal oder witzig – die 5 kreativsten Antworten gewinnen! Berücksichtigt werden alle Kommentare unter diesem Post, die bis zum 28. Juni 2015 eingehen. Die Vornamen der Gewinner werden auf dem Blog und auf Facebook bekanntgegeben, die Benachrichtigung der Gewinner erfolgt per E-Mail.

DAS GEWINNSPIEL IST BEENDET – DANKE FÜRS MITMACHEN! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 comments

  1. Bei uns geht es in ein einsames Alpental :-) Entspannung pur!

  2. Ich möchte das Magazin unbedingt kennen lernen…extra dafür wurde bereits die Hängematte im Garten installiert:)…für kurzfristige Entspannung mein absoluter Lieblingsplatz:)..lg

  3. Mein typischer Reisemodus ist ja durchgeplant mit etwas leeway für Spontanität, kultur-affin mit Leistungsdruck.

    Und gerade um dieses Jahr nicht wie sonst nicht nur mit spektakulär-exotischen Fotos und gleichzeitig leichtem Reise-PTSD zurückzukehren, haben wir uns für die altmodisch hedonistische Sommerfrische am Wolfgangsee entschieden.

    Das emotion SLOW wäre somit genau richtig für die Augenblicke in denen mich mein Reiseabenteuerfieber und -leistungsdruck wieder zu packen drohen und ich ein Stamperl Gelassenheit gut gebrauchen könnte, um auf den Boden des Urlaubs zurückzukommen.

  4. Ich würde die SLOW auf einen gemeinsamen dreiwöchigen Campingurlaub an den mückenspeienden, sommerlich überhitzten Balaton, gemeinsam mit meinen Eltern und meinen Schwiegereltern, mitnehmen. Dieser Urlaub, der nur in meinem Kopf stattfindet, wäre ein emotionaler Supergau, sämtliche Stressrezeptoren in meinem Körper stehen schon bei dem Gedanken unter Hochspannung. Diese Szenerie wäre aber in jedem Fall geeignet, um kleine Alltagsfluchten, und eine entschleunigte Insel der Einkehr im Chaos, zu ermöglichen.

  5. Hallo liebe Jeannette,

    eine neue Zeitschrift – wie interessant! Der Sommer kommt bald.Wir können wieder mehr Zeit im Freien genießen. Ich würde die Slow auf meiner Liege auf dem Balkon und der schönen Parkbank mit Blick auf den Rhein lesen. Da sitze ich gemütlich unter schattigen Bäumen, ein laues Lüftchen weht, der Fluss plätschert beruhigend und ab und zu fährt ein Schiffchen vorbei.

    Mein nächster Urlaub liegt noch in weiter Ferne. Der Sommer ist aber auch hier schön.

    Lieben Gruß
    Renate

  6. Völlig klar: Ich würde die Slow mit auf unser Floß nehmen, wenn wir im Sommer ganz minimalistisch, einfach und langsam mit der Familie die Havel in Brandenburg entlangschippern. Wenn dieser total entspannte Urlaub dann durch die übliche Kinderzankerei unterbrochen wird, schnapp ich mir einfach die Slow, verziehe mich auf das Floß-Dach und lasse Beine und Seele baumeln.
    LG /inka

  7. Ich würd’s mit an die Ostsee nehmen. :-)

  8. Hach toll, ich mag die Slow sehr, bei uns ist sie offenbar schon ausverkauft. ;-( Deshalb versuche ich hier mal mein Glück. Ganz realistisch betrachtet, nehme ich die Slow mit auf unseren Sommerurlaub nach Menorca im August. Wenn ich so vor mich hin träume, nehme ich sie mit auf ein wunderbares Yoga-Retreat an einem abgelegenen Strand. ;-)
    Ganz liebe Grüße, Viola

  9. Leider kenne ich die Zeitschrift noch nicht und würde das aber mit einem großen Kaffee und jede meiner freien Zeit am See nachholen

  10. Mein absoluter Lieblingsplatz ist mein Balkon! Leider verbringe ich wenig Zeit dort, doch in den letzten Monaten hab ich es immer öfter genossen, weil mir bewusst wurde, wie viel Energie mir dieser Platz gibt. Ein lang ersehnter Wunsch war es, einen Hängesessel zu kaufen und den hab ich jetzt. Also: Hängesessel, eine Tasse Caro Café (schmeckt nach Kindheit), ein bisschen schaukeln, Lavendelduft und langsam die Zeit genießen – was würde besser dazu passen als “Slow”? :-)

  11. Hi,
    Ich finde, das Slow-Magazin würde prima zu meiner Guten-Morgen-alle-schlafen-noch-Zeit-für-Kaffee-Stunde passen. Der beste Grund früh aufzustehen :-)

    Liebe Grüße
    Ann – Kathrin

  12. Guten Morgen,

    wir leben ja inzwischen in einer Gesellschaft, die von Hektik und hohem Tempo geprägt ist. Außerdem haben wir eine Kultur geschaffen, in der Leistung und Ziele extrem wichtig genommen werden. Eine Zeitschrift wie die Slow Emotion erinnert mich wieder daran, dass es im Leben um mehr geht.
    Es liegt immer in der eigenen Hand, Teil dieser Bewegung zu sein oder für sich ein eigenes Lebensmodell zu entwickeln. Ich finde in der Slow Emotion immer wieder tolle Artikel von interessanten Menschen die mir neue Lebensmodelle zeigen zur eigenen Inspiration dies verhilft mir auch immer ruhiger und gelassener zu werden nicht nur im Urlaub sondern auch in der Arbeitswelt und in der Freizeit und das ist vielleicht ein noch viel höheres Gut…

    Liebe Grüße

    Susann

  13. Eigentlich handhabe ich das mit den Zeitschriften ganz einfach – und zwar, indem ich schlicht und ergreifend keine kaufe. Spekulationen über Helene Fischers Beziehungsprobleme oder die Eskapaden der fürstlichen Sprösslinge haben nämlich offen gesagt keinen Einfluss auf mein Leben.
    Aber die SLOW? Es mag sich seltsam anhören, aber irgendwie hebt alleine das Umschlagpapier meine Stimmung. Da bekommt man wirkliche Inhalte geliefert, solche, die einen kurz innehalten lassen, den Horizont erweitern und inspirieren (und über “In 10 Tagen zur Strandfigur – die Kohlsuppendiät” hinausgehen).
    Von dem her darf die SLOW eigentlich auf jede Reise mit – auch, wenns nur die zum nächsten Weiher ist.
    Im August planen ein paar Freunde und ich für zwei Wochen zum Campen nach Kroatien zu düsen, samt Gitarre, Hängematten und allen sonstigen Klischees ;-). Mein Freund und ich wollten mit dem umgebauten Transporter fahren – vorausgesetzt, der kommt soweit. Aber selbst, wenn wir auf halber Strecke bei einem slowenischen Mechaniker Zwischenstopp einlegen müssten, bekomme ich gerade schon beim dran denken Urlaubsgefühle. Denn hinter der Werkstatt mit Strohhut im Schatten sitzen und SLOW lesen? Ja, da könnte ich mir Schlimmeres vorstellen.
    Aaalso: nichts wie her mit der Reiselektüre! Am besten sofort – ähm, ich meine natürlich in aller Ruhe und slow…

    Liebe Grüße,
    Kathrin

  14. Ich würde die neue Slow gern an den Gardasee mitnehmen. Nach Desenzano. Am Pool mit Sprizzzz in meinem Lieblings-wir-Kommen-immer-wieder-Hotel :-)

  15. Hallo,
    ich würde Slow gerne in die grüne Steiermark mitnehmen und unter den alten und schönen Apfelbäumen aus Vaters Garten lesen und dabei die Seele baumeln lassen…und einfach die Ruhe und Stille der schönen Umgebung aufnehmen.
    Schönen Sommer und liebe Grüsse
    Barbara

  16. Erholung zu Hause auf Balkonien

  17. auf die Malediven