Type and press Enter.

Yogaauszeit im Martinhal Hotel & Beachresort – Sagres, Portugal

yoga am meer portugal

Wie man den Himmel auf Erden erlebt ohne zur eigentlichen Zielgruppe zu gehören?

Das erklärt sich am südwestlichsten Punkt Europas – im Martinhal Hotel & Beachresort bei Sagres in Portugal.

Dieses Mal reise ich mit viel Gepäck an die Algarve. Yogatops, Malaketten, Lavendelkissen, Coffeetablebooks und organische Beautyprodukte füllen einen kompletten Koffer. Mein Trip ist das moderne Beispiel einer sehr verschwommenen Work-Life-Balance, wie es Kreative gerne leben. Kein 9-to-5-Job in einem düsteren Office mehr, von dem ich mich mit ein paar Urlaubstagen im Süden erholen muss. Stattdessen nehme ich meine Arbeit mit zu den schönen Plätzen, die ich bereise. So kam ich, um zu schreiben und besagte Produkte mit Meereskulisse für die Sommerausgabe des schönen SLOW Magazins in Szene zu setzen und ja, unterwegs natürlich auch meinem liebsten Hobby und Beruf nachzugehen – Yoga! 

Barfoot Luxury am südwestlichsten Punkt Europas

Insofern gehöre ich zumindest am Rande zu der Zielgruppe, die das Martinhal Hotel & Beachresort ansprechen möchte. Nämlich Menschen, die besondere Plätze schätzen und nichts gegen Stil und eine Brise Luxus haben. Menschen, die sich gewandt durch die Welt bewegen und 5-Sterne-Komfort gerne casual genießen. Menschen, die aufgrund vieler Ideen, Projekte, Ziele und Erfolge zwischendurch mal “entschleunigen” möchten – das unumgängliche Trendwort als Gegenpol zum Burnout.

Das Martinhal ist kein Ort, an dem man einfach nur “Urlaub” macht. Vielmehr ist das Resort die Antwort auf eine komfortable und individuelle Art des Reisens. Es steht für das Ankommen an einem Ort, an dem man keinerlei Club-Atmosphäre verspürt, sich aber dennoch um nichts selbst kümmern muss. Selbst das Wi-Fi kreiert keine künstlichen Hürden – man ist ganz ohne Passwort sofort mit der Welt verbunden – und stellt von alleine fest, dass man das vielleicht gar nicht braucht. Hier am Ende der Welt. Am südwestlichsten Fleckchen Erde in Europa. Dort, wo einen das permanente Wellengeräusch des Atlantiks in den Schlaf wiegt und wo man sich so ungewohnt geerdet fühlt als hätte man Blei unter den Sohlen.

Familienurlaub oder Yogareise – im Martinhal ist alles möglich

Also fühle auch ich mich rundum wohl, buchstäblich angekommen an einem meiner Lieblingsplätze in Europa – mit Sack und Pack, Leib und Seele in meine Beachsuite eingezogen. Meine Suite liegt in vorderster Front zum Meer, einen größeren Gefallen hätte man mir nicht tun können. Dabei liegt das Hauptaugenmerk des Resorts auf den Appartments, die sich mit unauffälliger Eleganz an die naturgeschützte Landschaft schmiegen. Dort vereint man die Bedürfnisse von Familien mit den hohen Ansprüchen eines Luxusurlaubs. Ob man abends den eigenen Herd anwirft oder mit den lieben Kleinen ins Restaurant trottet, bleibt dann jedem selbst überlassen. Ich persönlich finde den Fenchelsalat und das Buchweizen-Risotto ganz wunderbar und lasse mich vom portugiesischen Kellner schnell überzeugen, dass die landestypischen Desserttörtchen aus Johannisbrot besser als Schokolade sind. Die Menüs für die Kids nehmen mindestens ebenso viel Platz auf der Karte ein, wie die Gerichte für die Großen. Wenn sie nicht gerade mit ihren Eltern an den Tischen schlemmen, dann findet man sie gleich nebenan – fröhlich quietschend und bestens betreut.

Yoga am Meer mit mystischer Atmosphäre

Erholungsbedürftige Paare, die den 5-Sterne-Komfort und Meerblick nicht mit Kinderlärm teilen möchten, sollten in den Sommermonaten nicht allzu zielstrebig das Martinhal aufsuchen, lasse ich mir sagen. Doch jetzt im März findet man die Ruhe, die man braucht – am ehesten auf der windgeschützten Terrasse meiner Beachsuite. Diese bietet Platz für das, was für mich im Fokus steht: Yoga. Immer und überall. Natürlich lasse ich es mir nicht nehmen, an diesem mystischen Kraftplatz mit dem Meer um die Wette zu meditieren und mich an spontanen Sonnengruß-Variationen zu erfreuen. Doch ist die tägliche Yogapraxis im Martinhal keineswegs eine Sache, die man im Alleingang bewältigen müsste. Ich reise praktischerweise zur “Wellicious-Week” an, die in Kooperation mit dem gleichnamigen Hersteller von chicer ökologischer Yogawear stattfindet und genieße ein erweitertes Wochenprogramm mit zusätzlichen Workouts und Pilateseinheiten. Eine Yogareise ganz für sich allein ist gerade für junge Mütter nicht so leicht möglich. Die Philosophie im Martinhal Beachresort lautet daher: Familienurlaub und das Bedürfnis nach Zeit für die eigene Yogapraxis einfach miteinander verbinden! Mami findet im Downdog zu innerer Balance und die Kids werden im Foxclub liebevoll betreut. Nicht, dass ich von Urlaub mit Kindern viel Ahnung hätte, aber dieses Konzept klingt selbst für mich ziemlich plausibel.

Luxus mit Kräuterstempeln und Feigenkonfekt

Wenn man sich erst mal an den Rhythmus aus Yoga, Beachwalks, Essen und schlafen gewöhnt hat, möchte man eigentlich auch gar nicht mehr weg. Nach und nach vergisst man alles, was irgendwie mit Alltag zu tun hat. Man läuft Gefahr, zur verwöhnten Diva zu mutieren. Wenn es für den akribischen Turndown-Service an der Tür klopft, Feigenkonfekt in Glaskaraffen gefüllt und das Licht über dem Bett gedimmt wird. Oder wenn man unter dem sanften Druck der Kräuterstempel im Finisterra Spa vor sich hin döst und gar nicht glauben kann, dass man das Gefühl der Tiefenentspannung später im Dampfbad oder in der Sauna mit Ausblick auf das naturbelassene Grün sogar noch steigern kann.

Wie ein kleines Dorf für sich liegt das Martinhal in völliger Alleinlage in einer naturbelassene Sandbucht nicht weit von Sagres – bekannt für sein Bier und die Surfer, die dem beschaulichen Ort etwas Leben einhauchen. Der sichelförmige Beach liegt so nah, dass mein meint, er wurde zum Resort gehören, doch er ist öffentliches Allgemeingut, so wie alle Küsten in Portugal. Doch kaum jemand, der nicht im Martinhal zu Gast ist, findet seinen Weg an diesen gut versteckten Platz, an den ich ganz sicher zurückkehren möchte.

Yoga am Meer Beachsuite Martinhal Resort Sagres

yoga_martinhal5

martinhal_yoga6

martinhal_yoga3

yoga_martinhal7

yoga_martinhal9

yoga_martinhal2

yoga_martinhal

martinhal_yoga11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments

  1. Lb Jeanette, deine Reisebeschreibungen in Verbindung mit Yoga habe ich mit großen Interesse gelesen. Vielleicht kannst du mir weiterhelfen, würde auch gerne die Yogalehrerausbildung auf Bali machen, wo warst du da bitte. Ach ja Protugal hat auch mein Herz erobert. Fahren bald los. So, lbG aus Neudörfl in der Nähe von Wien und noch einen schönen Abend Ulrike

    1. Liebe Ulrike,
      ich war im Panchoran Retreat in Ubud. Meine Lehrer sind allerdings aus den USA und nicht vor Ort und das Panchoran Retreat nicht mehr als Retreatlocation zugänglich. Aber es gibt unglaublich viel Auswahl auf Bali! Keine Ausbildung, aber ein Retreat 2018 mit meiner lieben Yogakollegin Tanja Seehofer kann ich empfehlen: https://www.tanjaseehofer.de/termine/retreats/

      Vorerst viel Spaß in Portugal! Gute Wahl! :)
      LG Jeanette