Type and press Enter.

Richtlinien für Yoga mit FYT

Yoga soll Freude machen. Yoga ist aber auch eine ernste Angelegenheit. Wichtige Richtlinien für das sichere Üben der Yogasequenzen, die auf diesem Blog vorgestellt werden, findest du auf dieser Seite.

yoga_martinhal2

Als Yogalehrerin ist es mir sehr wichtig, dass ich fundierte Informationen an meine Leser weitergebe und einen möglichst sicheren Rahmen für die Ausübung der auf diesem Blog vorgestellten Yogaübungen und -sequenzen schaffe. Follow Your Trolley ist als Reiseblog konzipiert. Da ich Yoga auf meinen Reisen immer mitnehme, findest du auf diesem Blog sowie auf meinen Social Media Kanälen neben Reiseinspirationen auch Übungen und Sequenzen, die dir für deine eigene Yogapraxis nützlich sein sollen – ob in Form von Bildern, Beschreibungen oder Videos.

Ich bin geprüfte Yogalehrerin im Vinyasa Flow Stil und unterrichte seit 2011 eigene Yogaklassen. Seit 2012 unterrichte ich auch auf meinen eigenen Yogaretreats. Ich nehme laufend an Workshops mit renommierten Yogapersönlichlichkeiten und Weiterbildungen (u.a. in den Bereichen Yin-Yoga, Anatomie und Yogatherapie) teil. Wenn du mehr über meine Yogawelt erfahren möchtest, schau’ doch auf meiner Yogaseite Yogaretreats.at vorbei!

Zur Information für reisende Yogis und alle, die es werden wollen:

  • Die gezeigten Übungen und Videos sind bei körperlichen Einschränkungen oder gesundheitlichen Problemen nur mit Vorbehalt anwendbar. Ich versuche, sehr genaue Anleitungen zu geben und auf mögliche Hürden bzw. Dinge, die zu vermeiden sind, hinzuweisen. Dennoch: Wenn du unsicher bist, frage deinen Arzt oder deinen Yogalehrer!
  • Yoganeulingen empfehle ich, sich bei einem Kurs in einem Yogastudio mit den Grundlagen vertraut zu machen. Das Üben alleine oder mittels Online-Videokursen ist erst sinnvoll, wenn man bereits ein Gefühl für die anatomisch richtige Ausführung der Asanas bekommen hat.
  • ATME! Die Atmung spielt beim Yoga eine essenzielle Rolle. Wenn du nicht mehr ruhig und ausbalanciert atmen kannst, deine Atmung angestrengt oder gepresst wirkt, dann ist das ein Zeichen, dass dich die Yogapraxis überfordert. Wähle einen Level, der dich fordert, aber niemals überfordert! (In meinen Yogavideos ist der Level zur Orientierung jeweils angegeben)
    • Level 0 = langsame, bedachte Praxis für Yogaanfänger
    • Level 1 = klassische Haltungen für Yogis mit etwas Übung
    • Level 2 = kraftvollere, dynamischere Praxis für erfahrene Yogis
    • Level 3 = herausfordernde Praxis für fortgeschrittene Yogis
  • Nimm’ die Signale deines Körpers ernst! Gerade auf Reisen mit wechselnden Rahmenbedingungen (Ernährung, Klima, Hygiene etc.) mag es manchmal klüger sein, auf die Yogapraxis zu verzichten, wenn man sich aus unterschiedlichsten Gründen unwohl fühlt. Nur weil man etwas zu Hause kann, heißt es nicht, dass man es unterwegs in jedem Fall auch tun sollte!
  • TRINKE! Vergiss’ insbesondere vor und nach der Yogapraxis nicht darauf, deinen Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Zudem sollte man niemals mit vollem Magen Yoga üben. Andersherum habe ich für mich auch festgestellt, dass ein leerer Magen auch nicht unbedingt die richtige Voraussetzung sein muss. Wer nicht auf nüchternen Magen üben möchte, isst vorher zumindest einen Müsliriegel oder eine Banane.
  • Anders als in meinen Yogakursen kann ich deine Yogapraxis online weder kontrollieren, noch dir Tipps zur Verbesserung oder zur anatomisch richtigen Ausführung geben. Da du auf dich allein gestellt bis, nimm’ dir bitte alle hier genannten Punkte zu Herzen! Ich kann keine Verantwortung für Verletzungen übernehmen, die durch das Üben von der von mir vorgestellten Yogapraxis entstehen. Wenn du nach einer meiner Vorlagen übst, stimmst du automatisch zu, diese Informationen gelesen und akzeptiert zu haben.

HAPPY YOGA & HAPPY TRAVELS

wünscht dir Jeanette!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.