Type and press Enter.

FYT Essentials: Meine schönsten Entdeckungen für Yoga, schöne Reisen & Sommerlaune

9 neue Entdeckungen, Ideen und Inspirationen, die sich allesamt um meine Lieblingsthemen drehen: Reisen, Yoga & schon jetzt ein bisschen Sommer.

Es gibt diese magischen Momente für mich, die meine Lieblingsjahreszeit einläuten: Wenn die schlafende Natur ganz plötzlich grün wird, die Flip-Flops hervorgeholt werden, ohne dass es allzu unvernüftig wirkt, und der Trolley für eine Reise ans Meer gepackt wird – ja, dann rückt der Sommer wieder in greifbare Nähe. Der Übergang in diesem Jahr war etwas abrupt, denn bei gerade mal 11 Grad startete ich Mitte April vom Münchner Flughafen in Richtung Indischer Ozean. Zwei tropische Malediven-Inseln und so viel Sommer auf einmal, dass jede noch so dünne Strickjacke im Gepäck eigentlich nur als unnötiger Ballast durchgehen kann. Und es gibt kaum ein besseres Gefühl, als nach einem langen Winter und von Leichtigkeit getragen barfuß über warmen Sand zu laufen! Einfach nur herrlich! Und diese Herrlichkeit fühlt sich deshalb so wunderbar an, weil man sie eben nicht immer hat. Weil es etwas Besonderes ist. Somit bin ich bestrebt, auch meinen Alltag mit kleinen Besonderheiten aufzufüllen. Mit Avocado auf Sauerteigbrot, mit dem zarten Duft von Feigen und nährenden Ölen auf der Haut, mit lesenswerten Büchern, mit  Meditation, Mantren & Mudras und zu guter Letzt mit hübsch verpackten Instagram-Bildern im Polaroid-Bildern, die die ersten Erinnerungen an einen hoffentlich noch sehr langen Sommer jederzeit greifbar machen.

FYT Essentials

1. Fantastische Farben: Das Grün der Bananen auf der Malediven-Insel Kanifushi ist einfach zum Verlieben!

2. Feinstoff hat seine Superfood-Palette erweitert! Die 3 neuen biologischen Ayurveda-Mischungen Detox Power, Iron Magic und Agni Rise sind perfekt, um energiereiche Shots zu mixen oder um Müslis oder Smoothies mit dem gewissen Extra anzureichern! Mein Favorit: Agni Rise – so lecker wie ein Dessert!

3. Ich war mal wieder beim Yoga in München! Und zwar bei einem Workshop mit dem inspirierenden David Regelin aus New York, der im brandneuen Patrick-Broome-Studio in Lehel stattfand. Barbra Noh war auch da und zeigte uns eine grandiose Lunch-Location: das So.Ham Café im Glockenbachviertel, das zum Jivamukti Yogaloft gehört. Das Essen ist genauso fantastisch wie der Hafermilch-Cappuccino!

 4. Zufall oder nicht? Meine Lieblingsprodukte passen farblich wunderbar zu den Bananen auf den Malediven und meinem Avocado-Brot im So.Ham Café: Die Avocado-Augencreme und Leave-in-Haarpflege von Kiehl’s sind meine langjährigen Beautybegleiter. “A Perfect World” heißt die antioxidative Feuchtigkeitscreme von Origins mit Weißem Tee, die schon seit meiner Weltreise aus meinem Beauty-Fundus nicht mehr wegzudenken ist, denn sie erfüllt selbst in tropischen Gefielden ihren Zweck! Und dann wäre da noch meine neue Entdeckung von The Body Shop: Ich liebe meinen Body-Spray “Pink Grapefruit” und nun hat er mit dem Sommerfeigen-Duft Gesellschaft bekommen. Ich finde ja: Feige passt irgendwie immer – ob frisch vom Baum, als Parfum oder Duftkerze.

5. We’re good at going fast but need to go slow. Diesen Spruch habe ich neuen Buch von Jason Wachob (siehe Bild 7) entdeckt…und passt er nicht wie die Faust auf’s Auge in unsere viel zu schnelle Zeit?

6. LalaLab…das klingt schon so wunderbar beschwingt! Ist es auch, denn die Instagram-Bildchen, die man per App zu Fotos im Polaroid-Stil in greifbare Kunstwerke verwandeln kann, flattern unkompliziert und schnell ins Haus. Und zwar verpackt in einer wunderschön bedruckten Box! Ich habe LalaLab ausprobiert und mir meine Malediven-Instas schicken lassen – und bin vom Ergebnis restlos entzückt!

7. Es ist ja nicht so einfach, ein gutes Buch zu finden, das Entrepreneurship und Spiritualität zusammenbringt. Mit seinem schön gestalteten Werk “Wellth” füllt Jason Wachob diese Lücke. Er ist der Gründer von MindBodyGreen.com und füllt die Seiten mit sehr persönlichen Einsichten, Weisheiten und Tipps.

8. Ich habe mich bisher nur peripher mit Mudras beschäftigt. René Hug hat mich auf seinem Yin Yoga-Workshop in Theiner’s Garten allerdings sehr auf den Geschmack gebracht. In der handlichen Box von Andrea Christiansen  erschienen im Irisiana Verlag sind 45 Mudras auf Kärtchen illustriert. Auf der Rückseite sind Erklärungen und Wirkungsweisen zu finden. Weitere Mudra-Geheimnisse enthüllt das kleine, beigelegte Büchlein.

9. Ich habe das Butter Elixier, das ich erst kürzlich über die Saint Charles Apotheke in Wien für mich entdeckt habe, schon so in mein Herz geschlossen, dass ich es sogar auf die Malediven mitgenommen habe. Und siehe da, die pflegenden Öle haben sich auch bei tropischen Temperaturen für Haut und Haar wunderbar bewährt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.