Type and press Enter.

A Flashpacker’s Life im Juli: Sankt Wolfgang, Fuschl, Millstatt…ich bin dann mal am See!

Was ist (fast) so schön wie ein Strandspaziergang am Meer? Ein (Sommer-)Tag am See.

Es soll ja Menschen geben, die im Sommer stets Ausschau nach dem kühlsten schattigsten Plätzchen halten und den Winter lieben, weil man es sich dann auf dem Sofa mit Teetasse und dicken Socken bewaffnet so herrlich gemütlich machen kann. Ich gehöre nicht dazu und werde mich daher an dieser Stelle gar nicht weiter mit dem Winter und seinen Nebenerscheinungen befassen. Denn es ist Sommer! Leider zeigt sich meine Lieblingsjahreszeit nicht mit gleicher Beharrlichkeit und Ausdauer wie ihr schneeweißer Kumpel. Aber hätten wir im Alpenland hawaiianische Klimaverhältnisse, hätte ich den echten Waikiki-Beach wohl nie gesehen. Das Reisen und dieser Blog haben ihren Ursprung also in einer echten Notwendigkeit.

Im sogenannten “Sommer” – also dann, wenn der Kalender sagt, es ist “Juli” oder “August” – lautete meine Devise: “Home sweet home, das Gute liegt so nah!” Ein Grundsatz, den ich in den letzten Jahren etwas verwerfen musste, da der Sommer so subtil daher kommt, dass er diesen Namen eigentlich gar nicht verdient. Heißt aber nicht, dass ich die Schönheiten heimischer Gefielde nicht zu schätzen weiß. Vor allem jene, die irgendwie mit Wasser zu tun haben. Der smaragdgrüne Fuschlsee zum Beispiel, nur 20 Kilometer von meiner Homebase Salzburg entfernt. Oder der berühmte Wolfgangsee, nur ein Stück weiter. Und da ist der Millstätter See in Kärnten. Weil dort die kunterbunte Villa Verdin liegt, ohne die ich den Weg dorthin wohl nie gefunden hätte. Der Juli war also ein intensiver Monat am See. Ob nun mit dem Sommer oder ohne. An jedem dieser Seen ließ er mich nämlich etwas im Stich. Sonnenstrahlen, auf die Gewitter folgten. Regen, der halb so schlimm gewesen wäre, wäre es dabei nicht eisig kalt. Egal, es war trotzdem schön und ich bin stolz, dass ich sämtliche Heimatgefühle walten ließ, die mein unterkühlter Körper nur irgendwie aufbringen konnte.

Urlaub am See: Salzkammergut und Kärnten

1. Steine am Steg des Strandhotel Margaretha in Sankt Wolfgang / 2. Neugieriger Schwan am Wolfgangsee / 3. Unser kleines hübsches Ruderboot am Ufer am Fuschlsee / 4. Noch ein Ruderboot, das war allerdings am Wolfgangsee / 5. Der Roséwein in farblicher Harmonie zum Bootssteg der Villa Verdin / 6. Blick auf den Millstätter See als sich die Wolken gerade mal wieder lichteten / 7. Vom Badeplatz des Hotels Seerose den Fuschlsee perfekt im Blick / 8. Hurra, die Sonne und ich sofort im smaragdgrünen Fuschlsee / 9. Eine Glücksfeder auf dem Steg der Villa Verdin am Millstätter See.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.