Type and press Enter.

Die besten Yoga- und Surfcamps in Europa: #1 Driftwood Travelling in Irland und Galizien


oJZEUYbdC4oJ3wnm90QSA0UiB7SpZ5Gs48i-yp9yeeU

Surfen. Yoga. Reisen. FYT spürt die schönsten und exklusivsten Surf- und Yogacamps auf. Den Anfang macht Driftwood Travelling.

Surfen und Yoga ergänzen sich perfekt und ans Meer reisen kann man dabei auch noch! Ein Trip in ein Yoga- und Surfcamp hat also nur Vorteile. Manchmal sind die Camps nicht das, was einem Flashpacker so vorschwebt, weil zu viel Sand im durchgelegenen Stockbett dann auch nicht so chic ist. Doch zum Glück gibt’s auch Camps, die auch die Ansprüche eines Luxusreisenden erfüllen. Dort, wo man die Kunst des Yogas ebenso beherrscht wie die des Surfens, wo man mit gutem Essen verwöhnt wird und auf Boutique-Hotel-Niveau wohnt. Flashpacker-Träume, die mit Driftwood Travelling, das seine Zelte wahlweise in Irland oder in Galizien aufschlägt, wahr werden könnten. Wobei “Camp” und “Zelt” reichlich untertrieben sind, denn man schläft im herrschaftlichen Gutshaus. Das hätten wir also schon mal geklärt.

dec3XItQ2_sxIxI624JRzRg1e-vzohvLNv3Kb70ruqs

Mehr als Yoga, Surfen, Essen und Schlafen

Die Geschichte hinter Driftwood Travelling: In den letzten 15 Jahren waren Steffen, Marco, Andre und Alex auf der Suche nach inspirierenden Orten und unbekannten Surfspots. Aus dieser Grundlage haben sie ein individuelles Reisekonzept entwickelt. Eines davon erlebt man an der Küste Irlands in besagtem Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert. Rundherum nichts außer Wiesen und Schafen. Abgesehen von vollwertiger Verpflegung und Surf- und Yogakursen unter professioneller Anleitung, versteht sich. Während Ernährungsexperte Lars von ze kitchen die surfenden Yogis mit seinen Kreationen aus frischen Zutaten vom Markt einkocht, hält man mit Nicole von Monkey Mind Yoga Körper und Geist in Balance. Balance ist nämlich genau das, was man auf dem Surfbrett braucht. Und wer die Kobra und den Krieger übt, legt auf dem Wasser einen einwandfreien Take-off hin. Das weiß ich noch von meinem Portugal-Trips und das wird in Irland nicht viel anders sein, nur ein bisschen kälter. Also am besten schon mal den dickeren Neopren einpacken. 

4mSgvrjq_-gCRSMX_43yN6yVe6bUfj_7jNhtQwNF22c

mYebrAGrzIq4ohnnnRB7ndKXmFjYtnfk5a_njeAUa8w

Besuch beim Surfboard-Shaper und in der Töpferwerkstatt

Noch  so eine Erfahrung aus dem Tagebuch einer Yogini & Möchtegern-Surferin: Am dritten Surftag glühen meistens die Muskeln. Das ist der Moment, wo man sich nicht mehr sicher ist, ob Yoga tatsächlich hilft oder doch nur jene Dinge im Körper aktiviert, die man eigentlich gar nicht spüren will. Für diesen Fall haben die Jungs von Driftwood Travelling vorgesorgt. Da lässt man die fiese Matte und das gemeine Board auch mal in der Ecke stehen, um in der Töpferwerkstatt abzutauchen. Oder den Iren Conor in seiner Shape-Schmiede zu besuchen. Wer statt der Leash den Pinsel schwingen möchte, malt mit der galicischen Künstlerin Idoia ein schönes Bild – vielleicht von Surfern auf der Welle ihres Lebens, vielleicht von Schafen und sattgrünen Wiesen.

Driftwood Travelling // www.driftwood-travelling.com 

Die nächsten Reisetermine in den Driftwood Travelling Surf- und Yogacamps:

  • Irland 17.05. – 24.05.2014 // 27.09. – 04.10.2014 // 04.10. – 11.10.2014
  • Spanien 14.06. – 21.06.2014 // 30.08. – 06.09.2014 // 06.09. – 13.09.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.