Mein perfektes Yoga-Wochenende…in Würzburg

12. November 2017
Yogawochenende-Wuerzburg

Seit dem 4. Yogafestival gibt es keinen Zweifel: Würzburg ist ein kleines, feines Yoga-Mekka!

Wer hätte das gedacht: Ausgerechnet in Würzburg werden die Matten fleißig ausgerollt! So war es auch beim 4. Yogafestival, das dieses Mal in den imposanten Räumen der Residenz ausgetragen wurde.

Ich selbst hatte gleich zwei gute Gründe, mich Ende Oktober beim Yogafestival in der Stadt am Main einzufinden:

  1. Meine Schwester hat es schon vor einigen Jahren ins Frankenland verschlagen. Sie hat mir das Yogafestival verbunden mit einem Familienbesuch schnell schmackhaft gemacht.
  2. Meine liebe Freundin Antje aus Köln wurde eingeladen, eine Yogastunde beim Festival zu unterrichten – und das konnte ich mir natürlich keinesfalls entgehen lassen!

Und nachdem ich zwei Tage lang mit Haut und Haaren in die Würzburger Yogawelt eingetaucht bin, kann ich sagen: Ich habe es nicht bereut! Das Festival glänzte mit einer tollen, sehr unaufgeregten Atmosphäre! Das lag einerseits an der überschaubaren Größe und andererseits an einem Programm, das nicht nur den üblichen ‚Stars‘ der Yogaszene, sondern auch den lokalen Yogapersönlichkeiten eine Bühne gab. Und so sehr ich es genieße,  Workshops bei international bekannten Lehrern zu besuchen, so muss ich auch sagen: Auch so mancher Yogalehrer von nebenan kann einem erleuchtende Momente bescheren!

Insofern habe ich an diesem Wochenende in Würzburg ein wirklich spannendes Yoga-Potpourri erlebt, das in zwei Räumen parallel über die Bühne ging. Jede meiner gewählten Sessions hatte Überraschungspotenzial, das über die übliche Performance auf der Matte weit hinaus ging. Der größte Pluspunkt: Weit und breit keine Handstand-Hipsters, die von gestylten Instagram-Yoginis angehimmelt werden! Ein kleiner Minuspunkt: Die vielen Verkaufsstände mit bunter Yogawear hätte ich am liebsten gegen ein paar Sitzgelegenheiten getauscht. Dann hätte man die Schuhe auch nicht mitten im Gewühl aus- und anziehen müssen.

Vortrag Yogafestival Wuerzburg

Nach einem grünen Smoothie starteten wir am Samstag bei einem bekannten Yoga-Duo aus Hamburg: Lalla & Vilas, die ich bisher weder live erlebt noch auf meinem Yoga-Radar hatte, führten durch eine intensive Asana-Praxis, die den Titel „Magic Happens“ trug. Über die Magie lässt sich streiten, aber die Souveränität beim Unterrichten und die langjährige Erfahrung waren deutlich zu spüren. Die Mittagspause versüßten wir uns mit einem Avocado-Bagel in der lässigen Zweiviertel Bar nur einen kurzen Spaziergang von der Residenz entfernt. Dann lauschten wir Vijay Gopalas zweistündigem Vortrag „Yoga beyond styles“ ohne uns dabei auch nur eine Sekunde zu langweiligen! Indischen Meistern hängen wir Yogis ja grundsätzlich gerne an den Lippen, weil es ja die sind, die „es wissen müssen“. Aber selbst ich, die gerne von der notwendigen Neuausrichtung der traditionellen, indischen Philosophien auf westliche Bedürfnisse spricht, ließ mich gerne von Vijays solidem Talk zur Basis der Erkenntnisse zurückzuführen.

Nach einer kleinen Pause verschlug es uns zu Liljana Cornehl, die die mitreißendste und humorvollste Yogastunde zum Wurzelchakra lieferte, die man je erlebt hat. Ich fand es einfach nur toll, so viel Leichtigkeit und Tiefe in einer einzigen Yogastunde genießen zu dürfen! Zum Abschluss stand ein inspirierender Talk mit Martin Lange (Festival-Organisator und Inhaber des Glücksbringer-Yogastudios in Würzburg), an dessen Geschichte mit dem in jeder Situation gut gelaunten Freund ich bestimmt noch lange erinnern werde, sowie eine wunderbare Reise zum inneren Kind mit Mirko Betz auf dem Programm. Es war als hätte ich mein inneres Kind tatsächlich zum ersten Mal auf meiner Yogamatte hier in Würzburg getroffen. Wow!

Auch der Sonntag konnte sich sehen lassen: Nach einem roten Smoothie ließ ich es mir natürlich nicht nehmen, bei der Yogaeinheit zu den 5 Elementen meiner Freundin Antje Schulze dabei zu sein. Nach Antjes stimmigen Stunden fühle ich mich immer großartig und so driftete ich anschließend Matte an Matte mit meiner Schwester im Shavasana in die vollkommene Entspannung ab. Bei „Dharma, Baby“ nahm sich Julia Schlenkert später die Ausrichtungsprinzipien aus dem Anusara-Yoga vor und zum finalen Abschluss wartete eine regenerierende Yin Yoga Session, die die tiefenentspannte Jana Herbert mit Yoga Nidra ausklingen ließ.

Klingt abwechslungsreich, war es auch! Das Festival-Programm brachte so ziemlich alle Yoga-Facetten ins Spiel, so dass man zum Glück nicht Gefahr lief, sich einfach nur bis zur Erschöpfung auszupowern, um nur ja den bestmöglichen Output zu haben. Nach der Konferenz fühlten wir uns sogar beschwingt genug, um noch ein gutes Glas Wein in der Würzburger Altstadt zu trinken und dabei unsere Erlebnisse Revue passieren zu lassen.

Yoga Residenz Wuerzburg

Wer bisher noch nicht vor hatte, in Würzburg ein Yoga-Wochenende zu verbringen, der sollte das relaxte Städtchen unbedingt ins Auge fassen! Hier sind nämlich nicht nur einige Yogastudios beheimatet, sondern auch lässige Cafés & Restaurants, die alles bieten, was das Herz des modernen Yogis begehrt!

Meine Tipps & Lieblingsadressen 

für ein perfektes YOGA-Wochenende in Würzburg >>

YOGASTUDIOS

COFFEE & HEALTHY FOOD

CONCIOUS SHOPPING

  • Eckhaus – hübsche Geschenke, neuerdings auch mit eigenem Café
  • Zeitzeichen – der Mode-Platzhirsch führt u.a. Marken wie Armed Angels & Nudie Jeans
  • Freudenhaus – Möbel, Accessoires & Wohnideen, die Freude machen
  • Formschön – Geschenke, Interior, Lifestyle, gibt’s gleich 2 x in Würzburg!

Jeanette Yoga Residenz Wuerzburg

Antje Schulze Yoga Wuerburg

Jeanette Yogapose Adler Wuerzburg

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Anna 14. November 2017 at 10:45

    Liebe Jeanette, danke für deinen tollen Beitrag. Ich habe gerade zum ersten Mal von dem Yoga Festival in Würzburg gelesen und bin begeistert! Findet das nur einmal im Jahr statt? Deine Café Tipps hören sich ebenfalls sehr verlockend an, vielen Dank für die Inspiration. Würzburg steht nun auf meiner Bucket List.
    Liebe Grüße aus Bremen,
    Anna
    AY9SKmrrFNbMtPC3

    • Reply Jeanette 15. November 2017 at 23:05

      Hi Anna, ja, das findet soweit ich weiß 1x im Jahr statt. Ja, die Cafés können sich sehen lassen! Hygge in Würzburg ;)
      LG in den Norden! Jeanette

    Leave a Reply